Private Pflegeversicherung – Pflegeversicherungsbeitrag

0

Private_PflegeversicherungPrivat vorzusorgen ist auch bei der Pflegeversicherung wichtig. Denn die staatliche Pflegeversicherung deckt nur einen geringen Teil der Kosten ab, die für die Pflegevorsorge benötigt wird. Wer einmal in ein Pflegeheim muss, dem werden die hälftigen Kosten durch eine Pflegeversicherung bezahlt, die andere Hälfte muss dieser selbst bestreiten.

Ist das nicht möglich, wird bevor dafür andere aus der Familie aufkommen, zunächst das Haus dafür verkauft. Um das zu umgehen, gibt es die private Pflegeversicherung, die es auch mit Prämienrückgewährung im Todesfall gibt. Den jeweiligen Pflegeversicherungsbeitrag für eine private Pflegeversicherung können Sie anhand von bestimmten Tarifen selbst überlegen. Die medizinischen Kosten werden bei einer Pflegestufe für eine bestimmte Zeit übernommen, wie beispielsweise Tabletten oder Körperpflege oder die hauswirtschaftliche Versorgung. Die Grundversorgung wird bis zu einem gewissen Betrag von der staatlichen Pflegekasse bezahlt. Dabei muss mit einem entsprechenden Antrag Pflegegeld oder Sachleistung beantragt werden.

Die Pflege-Riester Versicherung

Im Zuge der jährlich steigenden Inflation und auch weil alles immer teurer wird und die staatliche Pflegeversicherung mit den jeweiligen Stufen keinesfalls ausreicht, sollte eine private Pflegeversicherung abgeschlossen werden. Ab 2013 erhalten Personen die sich für die private Pflegeversicherung entscheiden 5 Euro Zuschuss zum Pflegeversicherungsbeitrag für die private Pflegeversicherung, der „Pflege-Riester“. Es wird verschiedene Policen geben. Die Policen sind noch nicht aufgelegt, diese sind aber für 2013 in Planung. Für Männer könnten durch die Berechnung der Unisex-Tarife die Beiträge zur Pflege-Riester teurer werden. Das Minimum für den Pflegeversicherungsbeitrag der Pflege-Riester Versicherung beträgt 10 EUR, dabei würden 5 Euro vom Staat bezahlt werden. Zu der privaten Pflegeversicherung „Pflege-Riester“ soll es keine Gesundheitsfragen geben. Man will jeden Bürger aufnehmen, die Versicherung will sich durch hohe Beiträge dabei finanzieren. Bestimmte Anbieter bieten dabei auch die Beitragsrückgewährung im Sterbefall an. Die Förderung der Pflege-Riester ist an bestimmte Vorgaben gekoppelt, um den Zuschuss zum Pflegeversicherungsbeitrag von 5 Euro zu erhalten. Die Pflege-Riester will unabhängiger vom eigenen Vermögen machen, würde es zu einem Pflegefall kommen.

Bisherige private Pflegeversicherung

Die bisherige private Pflegeversicherung ohne die staatliche Förderung gibt es bereits. Zum Beispiel vom Münchner Verein. Dabei können bei einer Dynamisierung auf steigende Kosten der Pflegekosten zurückgegriffen werden, und auf die persönlichen Pflegeleistungen eingegangen werden. Um die Lücke der staatlichen Pflegeversicherungsleistung und der privaten Pflegegeld Leistung zu stopfen, kann die Höhe des Tagegeldes bei zusätzlicher privater Pflegekasse, bei ganz persönlichen Pflegeleistungen selbst bestimmt werden. Private Versicherer nehmen zum Teil auch Personen ohne ein bestimmtes Höchstalter auf, es kommt auf den jeweiligen Versicherer an. Je früher das die Personen eine private Pflegeversicherung abschließen, desto günstiger wird der Pflegeversicherungsbeitrag Andererseits werden die Beiträge durch Unisex-Tarife im nächsten Jahr für Männer steigen und für Frauen billiger werden. Es ist oft so, dass die Pflegekosten selbst durch eine private zusätzliche Pflegeversicherung nicht 100-prozentig abgedeckt werden. In diesem Fall kann man die Leistungen erhöhen. Ob man dann einen höheren Beitrag zahlt, darüber wird man in den entsprechenden Bedingungen seiner privaten Pflegeversicherung sicher etwas finden.

Abschließende Meinung

Wer für sein Alter vorbauen möchte, kann frühzeitig eine private Pflegeversicherung zur gesetzlichen Pflegeversicherung abschließen. Die Leistungen sollen mit 60 EUR pro Jahr zum Pflegeversicherungsbeitrag gefördert werden, zur Auszahlung von Beträgen im Alter sind diese Tarife an bestimmte Vorgaben gekoppelt. Die Kosten der privaten Pflegeversicherung, die staatlich gefördert wird könnten steigen, da alle Bürger aufgenommen werden sollen. Zum anderen werden die Beiträge für Männer wegen der Unisex-Tarife um 40 oder 50 Prozent steigen gegenüber Frauen. Natürlich kann man auch bereits jetzt eine nicht geförderte private Pflegeversicherung abschließen.

Über 

About Author

Leave A Reply