Burnout Test Checkliste: Leiden Sie unter einem Burnout Syndrom?

0

Burnout Test Checkliste: Leiden Sie unter einem Burnout Syndrom?Das Burnout Syndrom zählt in Deutschland neben der Depression zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Aus dem Englischen übersetzt beschreibt der Zustand ein „Ausgebrannt sein“, das mit körperlicher und emotionaler Erschöpfung einhergeht.
Häufig sind Menschen betroffen, die unter Stress leiden und chronisch überfordert sind. Gerade deshalb trifft das Burn out Syndrom häufig Berufstätige in Führungspositionen. Prinzipiell kann allerdings Jeder von den Symptomen betroffen sein, ob Schüler, Hausfrau, Büroangestellte oder Pflegepersonal.
Obwohl es mittlerweile derartig viele Betroffene gibt, wurden die Burn out Symptome aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht bislang nicht als Krankheit anerkannt. Vielmehr wird das Burnout Syndrom dem Problem der Lebensbewältigung zugeschrieben.

Burn out Symptome kennzeichnen sich durch einen schleichenden Verlauf, der sich bei den Betroffenen durch extreme Müdigkeit, Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen, bemerkbar machen kann. Außerdem kann es zu einem sozialen Rückzug, Schuldgefühlen, Nervosität, innerer Unruhe und starken Ängsten kommen.
Obwohl man meinen könnte, dass die Burn out Symptome klar zu erkennen sind, besteht das Hauptproblem der Betroffenen darin, dass sie die Problematik nicht wahrhaben wollen und vor anderen Menschen schon gar nicht zugeben möchten. Niemand zeigt gerne nach außen seine Schwächen und somit gibt es eine hohe Dunkelziffer hinsichtlich der Häufigkeit und Verbreitung.
Betrachtet man die Burn out Symptome, muss man feststellen, dass sie ebenso auf das Krankheitsbild von Depressionen zutreffen, was auch als richtig anzusehen ist, denn das Burnout Syndrom gilt häufig als Vorläufer einer Depression. Bleiben die Symptome unbehandelt, ist die Gefahr einer dauerhaften Depression sehr hoch.
Wichtig ist, dass das Burnout Syndrom frühzeitig erkannt wird. Ein Burn out Test kann bereits Aufschluss geben, ob man betroffen oder gefährdet ist. Ist dies der Fall, sollte man so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, um die Symptome abklären zu lassen und gegebenenfalls eine Burn out Behandlung in Angriff nehmen. Hierbei kann es passieren, dass der Arzt den Betroffenen zur Burnout Therapie an einen Psychiater überweist. Dieser Schritt ist notwendig, denn nur mit Hilfe einer adäquaten Burnout Therapie können die Symptome nachhaltig behandelt werden. Wie sich die Burnout Therapie gestaltet, hängt im Wesentlichen von der medizinischen Behandlung ab. Oftmals ist es einfach sinnvoll, einen Gang zurück zu schalten und lieber mal ausschlafen. Auch Verhaltensänderungen und Entspannungstherapien können im Rahmen einer Burn out Kur sinnvoll sein. Das Wichtigste ist jedoch, dass sich Betroffene helfen lassen und nötigenfalls einen Arzt aufsuchen. Nur auf diese Weise kann die Gefahr einer dauerhaften Depression verhindert werden.

Über 

Share.

About Author

Leave A Reply